RübenRallye für Schweizer Zuckerrüben.



Die RübenRallye läuft. Engagiere dich jetzt für den Rübenanbau. Es lohnt sich!

Ökonomisch ist es eine Binsenwahrheit: Zuckerrüben weisen mit rund 6’000.- Fr./ha den höchsten Erlös aller Ackerkulturen (ohne Kartoffeln) auf. Da kommt kein Raps oder Weizen auch nur in die Nähe.

Entscheide Dich noch heute für den Zuckerrübenbau – Rufe jetzt die Schweizer Zucker AG Tel. 032 391 62 00 an.

Klar, einen Verlust will kein Landwirt sehenden Auges in Kauf nehmen.  Weil auch wahr ist, dass die wiederum fehlenden Rübenflächen dieses Jahr mehrheitlich in den von SBR (Symptome de Basse Richesse) betroffenen Gebieten der Kantone Waadt, Freiburg und Bern liegen.

Aber bitte schön, wer sagt denn, dass man mit gelben Rüben zwingend einen Verlust hat? Eben hat uns ein Landwirt mit einem sehr gelben Rübenfeld angerufen. Seine Rüben hätten sich von einem wenig erfreulichen Proberodungsergebnis im September bis zur Ernte im November doch noch ganz erfreulich entwickelt. Sein Ertrag lag schliesslich bei 78 t/ha Rüben und 16.1 % Zuckergehalt.

SBR ist eine Knacknuss für den Zuckerrübenanbau, zugegeben. Aber es gibt auch Zeichen, die hoffen lassen. Diese gilt es noch einmal hervorzuheben:  

  • Neue Sorten mit ersten Feldtoleranzen sind bereits verfügbar (Chevrolet, Xerus)
  • Erste Erkenntnisse aus den Versuchen von Agroscope, Fachstelle und HAFL lassen hoffen: Ein Verzicht von Weizen nach Zuckerrüben reduziert die Larven der Glasflügelzykade um ein Vielfaches.
  • Für unüberwindbar geglaubte Probleme gibt es häufig überraschende Lösungen (Ozonloch und FCKW-Verbot, Virus und Impfung). Die Forschung in Züchtung und Anbausysteme steht bereit.

Danke für dein Bekenntnis zum Zuckerrübenanbau.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.